Zivilschutzorganisation / Schutzdienstpflicht

Zivilschutzorganisation Steffisburg-Zulg

Heimberg verfügt über keine eigene Zivilschutzorganisation mehr und ist an der Zivilschutzorganisation Steffisburg-Zulg angeschlossen. Zivilschutzdienstpflichtige Heimberger melden sich direkt bei der ZSO Steffisburg-Zulg.

Schutzdienstpflicht: eine nationale Dienstpflicht

Die nationale Dienstpflicht wird entweder in der Armee (Militärdienstpflicht) oder im Zivilschutz (Schutzdienstpflicht), im Ausnahmefall im Zivildienst (Zivildienstpflicht) geleistet. Männer mit Schweizer Bürgerrecht, die für die Schutzdienstleistung tauglich sind, sind schutzdienstpflichtig. 

Militärdienstpflichtige, die aus der Militärdienstpflicht ausscheiden, werden nicht schutzdienstpflichtig, sofern sie mindestens 50 Militärdiensttage geleistet haben (diese Regelung gilt für Armee-Entlassene, welche nach 31.12.2003 aus der Armee ausgeschieden sind). Die Rekrutierung für den Zivilschutz und für die Armee wird gemeinsam durchgeführt.

Militärdienstpflichtige, die aus der Militärdienstpflicht ausscheiden, werden nicht schutzdienstpflichtig, sofern sie mindestens 50 Militärdiensttage geleistet haben (diese Regelung gilt für Armee-Entlassene, welche nach 31.12.2003 aus der Armee ausgeschieden sind). Die Rekrutierung für den Zivilschutz und für die Armee wird gemeinsam durchgeführt.

Dauer

Die Schutzdienstpflicht beginnt mit dem Jahr, in dem die Pflichtigen 20 Jahre alt werden, und dauert bis zum Ende des Jahres, in dem sie 40 Jahre alt werden. Der Bundesrat kann die Schutzdienstpflicht für den Fall eines bewaffneten Konflikts erhöhen.

Gesuche um Entnahme aus dem Ersatzbeitragsfonds

U. a. Private sind berechtigt, für die Erneuerung privater Schutzräume der Liegenschaft Gesuche um Entnahmen aus dem Ersatzbeitragsfonds einzureichen.

Das Gesuch ist über die Standortgemeinde der Liegenschaft einzureichen.

Das Antragsformular finden Sie hier