Themen von A bis Z

A B D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Öffnungszeiten

Montag und Dienstag
08:00 - 11:45 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
  
Mittwoch
08:00 - 11:45 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
 
Donnerstag
Vormittag geschlossen
14:00 - 17:00 Uhr
 
Freitag
08:00 - 11:45 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr
 
Allenfalls spezielle Öffnungszeiten finden Sie jeweils unter Aktuelles.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Heimberg
Alpenstrasse 26
3627 Heimberg
Tel.  033 439 20 20
Fax  033 439 20 90
info(at)heimberg.ch

Medienmitteilungen

Freitag, 01. Dezember 2017

ICT Schulen - Konzept 2017 Kindergarten, Primarstufe, Tagesschule / Anlageplanung Untere Au - Planungskredit abgerechnet / Ufersicherung Aare - Gemeindebeitrag

ICT Schulen – Konzept 2017 Kindergarten, Primarstufe, Tagesschule
Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, ihren Schulen die notwendigen Lehrmittel und die für den Unterricht notwendigen Geräte und Apparate zur Verfügung zu stellen. Die aktuelle Informatik-Infrastruktur und der Gerätepark basieren auf den Konzepten 2003 resp. 2004 und sind veraltet. Die Anforderungen an den heutigen Unterricht gemäss Lehrplan 21 erfordern die Erneuerung und den Ausbau der ICT auf sämtlichen Schulstufen. Es braucht ein leistungsstarkes Internet, digitale Präsentationsmöglichkeiten und zusätzliche Geräte, damit insbesondere für die Fremdsprachen den Schüler/innen ein eigenes Arbeitsgerät zur Verfügung steht. Deshalb bewilligte der Gemeinderat auf Antrag der Schulkommission einen Kredit von total Fr. 217‘900.-, verteilt auf drei Jahre 2018 bis 2020. Die jährlich wiederkehrenden Kosten für den Unterhalt ab 2018 betragen ca.Fr. 47‘600.-.

Anlageplanung Untere Au – Planungskredit abgerechnet
Der Gemeinderat genehmigte die Kreditabrechnung von Fr. 47‘984.90 für den Planungskredit für das Gesamtkonzept der Anlageplanung mit einer Kreditunterschreitung von Fr. 2‘015.10.

Ufersicherung Aare – Gemeindebeitrag
Der Gemeinderat bewilligte einen Gemeindebeitrag von Fr. 67‘113.10 an die Gesamtkosten von Fr. 167‘782.70 für die Ufersicherung an der Aare zwischen Zulgmündung und Autobahn. Nach kantonalem Wasserbaugesetz werden die Kosten, die dem Kanton aus seiner Wasserbaupflicht an der Aare erwachsen, zwischen Kanton und anstossenden Gemeinden aufgeteilt. Jede Gemeinde trägt die nach Abzug der Kantonsbeiträge verbleibenden Kosten der Massnahmen auf ihrem Gebiet.

Der Gemeinderat

 
TYPO3 Agentur